Bachelor oder Master?

Vielleicht stellt Du Dir vor Deinem Sportstudium die Frage, ob Du nach dem Bachelor noch den Master dranhängen sollst oder direkt in die Berufswelt starten sollst? Es ist wichtig sich mit der Frage zu beschäftigen, dennoch gibt es keine Pauschalantwort, was besser ist. Natürlich hast Du mit dem Master eine höhere Qualifikation nach dem Sportstudium. Und mit einer höheren Qualifikation kannst Du wiederum mehr Geld verlangen. Dies kannst Du aber auch mit hochwertiger Berufserfahrung. Wer Karriere machen möchte, benötigt nicht zwingend einen Master, auch nicht bei einem Sportstudium. Wie hoch die Einstiegsgehälter bei einem Bachelor und Master sind findest Du hier.

Bachelor oder Master als Sportstudium?Viele gehen nach ihrem Bachelor-Studium hin und hängen den Master direkt dran. Die Anzahl derer, die unter einem Alter von 25 Jahren einen Master haben, wird immer größer. Fakt ist, dass nach einem Musterstudium unmittelbar nach dem Bachelor eines verloren geht – und zwar die so wichtige Berufserfahrung. Viele Studenten denken, dass sie nach dem Master dann direkt einen Job finden, keine Praktika machen müssen und direkt viel Geld verdienen. Dies ist jedoch ein Irrglaube. Es kann Dir passieren, dass Du nach Deinem Master erst einmal ein Praktikum machen musst, weil Du keinen Job findest. Berufserfahrung ist mittlerweile genau so wichtig, wie eine gute und vernünftige Ausbildung. Auch wird Dir ohne Berufserfahrung kein Arbeitgeber ein hohes Einkommen zahlen – warum? Weil Dir die praktische Erfahrung fehlt.





Strategisch besser ist es, wenn Du zuerst Deinen Bachelor machst, dann arbeiten gehst und praktische Erfahrungen sammelst, um dann zu einem späteren Zeitpunkt den Master zu machen. ursprünglich sollte der Master als Fachvertiefung gelten. Dies bedeutet, Du sollst im Job herausfinden, welches Fachgebiet Dir Spass macht und worin Du dich weiterentwickeln möchtest und sollst dann in diese Richtung gehend einen Master machen.

Sicherlich hat alles seine Vor- und Nachteile. Viele argumentieren mit dem Master direkt nach dem Bachelor, dass sie dann in sehr jungen Jahren schon sehr hoch qualifiziert sind. Das ist auch richtig. Aber eine hohe Qualifikation bringt nichts, wenn das Wissen fehlt, die Qualifikationen in der Praxis anzuwenden. Denn eines ist Gewiss: In der Praxis geht es oftmals anders zu, als während des Studiums gelernt. Ob es sich hierbei um ein Sportstudium handelt oder ein anderes Studium ist dabei völlig egal.


Tipp zu MasterstudiumUnser Tipp:

Letztendlich musst Du selbst entscheiden, was Du machen möchtest, also ob nur Bachelor oder den Master noch im Anschluss. Wenn Du den master direkt nach dem Bachelor machst, dann gehe nicht mit zu hohen Erwartungen in die Bewerbungsphase nach dem Masterstudium. Versuche bei den Gehaltsvorstellungen nicht zu übertreiben. Bedenke, dass Du wenig bis gar keine Berufserfahrung hast. Auch ein Praktikum nach dem Master kann Dich weiterbringen – Nehme so etwas als Option als durchaus in Kauf.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close